Verordnungen des Erneuerbaren Energien Gesetzes

Verordnungen

Wofür steht die Nachhaltigkeitsverordnung und welche Ziele hat diese?

Diese Verordnung, in Bezug auf Biomasse, wurde im Rahmen des Erneuerbare-Energien-Gesetzes (EEG) veröffentlicht zur Sicherstellung der flüssigen Biomasse, als Produzent für Wärme und Strom. Damit sollen verschiedene Kriterien geregelt werden, die in Zusammenhang mit der vermehrten Nutzung von Bioenergie, z. B. die Biokraftstoff-Erzeugung einhergehen. Denn durch die Flächennutzung für Nahrung und Biomasse entsteht eine gewisse Konkurrenz, die z. B. durch Abholzen von Regenwäldern für den Anbau von Zuckerrohr oder Ölpalmen, hervorgerufen wird – was natürlich auch einige Diskussionen ausgelöst hat. Auf der einen Seite soll Natur erhalten werden und andererseits werden Felder benötigt, die den Anbau von alternativen Energieträgern fördert.

So ist es unumgänglich, eine Regelung zu finden, die einen Kompromiss beinhaltet, die den nötigen Ausgleich mit den Naturschutzbelangen aufwartet. Demzufolge wurde ein sogenanntes Zertifizierungs-System erstellt, das jedoch weltweit seine Gültigkeit hat. Unterschrieben wurde diese Nachhaltigkeits-Verordnung von Organisationen und Verbänden, die darüber hinaus eine Dachgesellschaft gründeten. Die Zertifizierung hat die Aufgabe, den Wettbewerb zwar zu fördern, jedoch unter Einhaltung der Verordnung. Auch wenn dieses System weltweit reicht, soll jedoch in erster Linie der Anbau für nutzbare Pflanzen für die Bioenergie, in Deutschland und Europa verbleiben. Auch andere Systeme, die zertifizierter Biomasse unterliegen, werden jedoch anerkannt, da die Kontrollen den entsprechenden Stellen obliegen.

Die Vor- und Nachteile dieser Verordnung!

Eine hundertprozentige Lösung wird es in diesem Falle nicht geben können, denn in manchen Fällen kommt Einsicht zu spät. So wurden schon vorher Wälder gerodet, um das Holz für die Herstellung von Möbeln, Papier usw. zu verarbeiten, ohne sich um den Kahlschlag weiter zu kümmern, der nun nicht mehr für Kulturpflanzen nutzbar ist. Außerdem wurden damit auch Klimazonen zerstört, die für immer verloren sind und sich auch auf das globale Klima auswirkten. Der überwiegende Vorteil begründet sich aus der Möglichkeit weltweit zu agieren, somit profitieren nicht nur westliche Länder von der Biomasse und deren Nutzung, sondern auch alle anderen, die sich diesem Zertifizierungs-System angeschlossen haben.

Mehr Informationen auch hier

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.